Startseite » Die besten Spielekonsolen: Alles über die Spielkonsole

Die besten Spielekonsolen: Alles über die Spielkonsole

von Andre Eberle

eSport-Gaming.com überprüft regelmäßig die angesagtesten Spielekonsolen und fasst diese als Bestenliste zusammen. Hier findest du Spielekonsolen für jeden Bedarf: Egal ob die Spielkonsole für unterwegs oder für Erwachsene oder Kinder geeignet sein soll, in dieser Übersicht aller Spielekonsolen findest du alle notwendigen Informationen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Spielkonsole.

Playstation 4 (PS4) Pro

PS4 Pro
Zum Angebot*

VORTEILE

+ 4K und HDR kompatibel

+ Hohe Performance

+ Gut und kompakt verbaut

NACHTEILE

– Höherer Stromverbrauch

– 4K/HDR Display notwendig

– teilweise sehr laut

Geeignet für:

Die PS 4 Pro ist eine hervorragende Spielkonsole für Erwachsene als auch für Kinder. Playstation überzeugt mit etlichen exklusiven Spielen, weswegen man mit einem Kauf nichts falsch machen kann.

2

Xbox One X

Xbox One X
Zum Angebot*

VORTEILE

+ Relativ leise

+ Beeindruckende Grafik

+ Kompakt verbaut

+ leistungsstarke Hardware

NACHTEILE

– Teilweise lange Ladezeiten

– Wenige Exklusivtitel

Geeignet für:

Die Xbox One X ist eine leistungsstarke Spielkonsole für Erwachsene als auch für Kinder. Die Xbox schneidet etwas schlechter bei der Spieleauswahl und bei exklusiven Titeln ab, deshalb Platz 2.

3

Nintendo Switch

Nintendo Switch
Zum Angebot*

VORTEILE

+ Hybrid Konsole

+ Parental Control

+ unter 400€

NACHTEILE

– Teureres Zubehör

– Mangelnder Speicherplatz

– Ungewohnte Bedienung

Geeignet für:

Die Nintendo Switch eignet sich für Kinder, denn Eltern können das Spielverhalten überwachen. Aber auch für Erwachsene und Party-Spiele ein Riesenspaß. Ausrüstung leider teurer, deshalb Platz 3.

Was ist eine Spielkonsole?

Eine Spielkonsole ist das, womit viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Zeit verbringen. Videospiele werden gerne gespielt: Laut Statistischem Bundesamt gibt es in 26 Prozent aller Haushalte (in Deutschland) eine Spielkonsole.

Der Großteil spielt Videospiele auf der Konsole in seiner Freizeit als Hobby, mit eSport können Gamer ihrer Leidenschaft jedoch auch professionell nachgehen.

Spielkonsole Definition

Aber, um die Konsolen einmal objektiver zu beschreiben, hier eine Definition:

Eine Spielkonsole ist ein computerähnliches Gerät, das in erster Linie dazu entwickelt wurde, um Videospiele abzuspielen.

Zusätzlich zum Abspielen von Videospielen bieten einige Spielekonsolen weitere Extras, wie zum Beispiel die Wiedergabe von DVDs oder Audio-CDs – das hängt jedoch von der Beschaffenheit der Konsole ab.

Stationäre und tragbare Spielkonsole

Grundsätzlich werden Spielekonsolen in stationär und tragbar unterteilt:

Eine tragbare Spielkonsole (Handheld-Konsole) ist – wie der Name schon verrät – ein tragbares elektronisches Gerät, das für Videospiele entwickelt wurde. Bei einer tragbaren Spielkonsole sind Bildschirm, Lautsprecher und normalerweise Bedienelemente fest verbaut. Eine tragbare Spielkonsole ist zum Beispiel die Nintendo Switch.

Eine stationäre Spielkonsole ist damit jede nicht-tragbare Spielkonsole, die üblicherweise per Übertragungskabel an einen Fernseher oder Monitor angeschlossen wird. Stationäre Spielekonsolen sind unter anderem die PS4 und die Xbox One.

Ist ein (Gaming) PC eine Spielkonsole?

Streng genommen ist ein (Gaming) PC keine Spielkonsole, da ein Computer – unabhängig davon, ob es ist ein Gaming PC ist, oder nicht – nicht in erster Linie dazu entwickelt wird, um Videospiele abzuspielen. Ein Computer fällt damit nicht unter die Definition einer Spielkonsole.

Unterm Strich ist die Einordnung jedoch vollkommen egal. Auch auf (Gaming) PCs kann man Videospiele spielen. Im Vordergrund sollte sowieso immer der Spaß am Spiel(en) stehen.

Beliebteste Spielekonsolen in Deutschland

  • Sonstige
  • Xbox
  • Nintendo
  • Playstation

Die beliebtesten Spielekonsolen:

Sony Playstation vs. Nintendo vs. Microsoft Xbox

Sony Playstation, Nintendo und Xbox sind seit Jahren Marktführer, wenn es um die Beliebtheit von Spielekonsolen geht. Allein in Deutschland spielen laut Statista mehr als 90 Prozent derjenigen, die eine Konsole besitzen, mit einer Spielkonsole von Sony, Nintendo oder Xbox.

Sony Playstation 4 (PS4) dominiert derzeit den Markt

Der Branchenprimus aller Spielekonsolen ist die PS4 von Sony. Den Zahlen von VGChartz zufolge wurde die Playstation 4 bis zum November 2017 insgesamt 69,64 Millionen Mal verkauft. Im Vergleich: Die Xbox One wurde „nur“ 34,16 Millionen und die Nintendo Switch „nur“ 9,1 Millionen Mal verkauft.

Meistverkaufte Spielekonsolen: Playstation 2 vs. Nintendo DS

Verkaufszahlen der weltweit meistverkauften Spielekonsolen

Playstation 2 | 158Millionen
Nintendo DS | 155Millionen
Game Boy | 119Millionen
Playstation | 104Millionen
Nintendo Wii | 102Millionen
Playstation 3 | 87Millionen
Xbox 360 | 86Millionen
Playstation 4 | 84Millionen

Die beliebteste Spielkonsole nach Verkaufszahlen der weltweit meistverkauften Spielkonsolen bis 2018 von Statista zeigt, dass nicht etwa die neuen Spielekonsolen die Verkaufsschlager sind.

Die meistverkaufte Spielkonsole ist die Sony Playstation 2 (kurz PS2), die über 157,68 Millionen Mal verkauft wurde, dicht gefolgt von der Nintendo DS (kurz NDS), die ganze 154,9 Millionen Mal verkauft wurde.

Damit zählen zwei Oldies zu den meistverkauften Spielekonsolen.

Die Playstation 2 wurde am 24. November 2000 veröffentlicht und entwickelte sich sofort zum Verkaufsschlager. Das meistverkaufte Spiel war Grand Theft Auto: San Andreas mit über 18 Millionen Verkäufen. Die Produktion für die PS2 wurde am 29. Dezember 2012 eingestellt. Das Nachfolgemodell, die PS3, konnte an den Erfolg der Playstation 2 nicht anknüpfen.

Nintendo DS wurde in Europa am 11. März 2005 veröffentlicht, das beliebteste Spiel war New Super Mario Bros* mit über 30 Millionen Verkäufen. Der Nachfolger der NDS, die Spielkonsole Nintendo 3DS wurde nur 73 Millionen Mal verkauft.

Spitzenreiter unter den neuesten Spielekonsolen (seit 2012) ist die Sony Playstation 4 (PS4).

Historie von Spielekonsolen

Angefangen hatte alles mit Groß- oder Minirechnern, die in Universitäten und Forschungseinrichtungen zu finden waren. Teilweise wurden aber auch Analogrechner als Plattform genutzt, um Videospiele zu entwickeln und diese zu spielen.

 

Das erste Videospiel

Das erste Videospiel war also für den Computer konzipiert: Ein Raketensimulationsspiel von Thomas T. Goldsmith Jr. und Estle Ray Mann, das am 14. Dezember 1948 das Patent erhielt, war das erste Computerspiel für einen Röhrenrechner. Das Zeitalter der Videospiele war angebrochen.

Nur vier Jahre später sollte das erste Tic-Tac-Toe Spiel OXO erscheinen, das auf einem EDSAC-Computer von A. Sandy Douglas entwickelt wurde. Das erste Computerspiel, das als Videospiel angesehen wird, stammt von einem amerikanischen Physiker namens William Higinbotham.

Tennis for Two nannte er das Videospiel, das er 1958 entwickelte und konstruierte. Das Videospiel zeigt einen Tennisplatz von der Seite. Dieses Spiel gilt als Vorgänger zum bekannten Videospiel Pong. Die Hardware, bestehend aus einem Analogcomputer und einem 12,5 cm kleinen Oszilloskop betrug ganze fünf Meter in der Breite.

 

Die erste Spielkonsole

Die erste Videospielkonsole sollte erst später erscheinen, nämlich im Jahr 1972 in den USA und 1973 in Europa. Ralph H. Baer entwickelte den Prototypen bereits im Jahr 1968. Magnavox Odyssey war die erste stationäre Spielkonsole, die von der Firma Magnavox vertrieben wurde. Interessanterweise wurde sie in Deutschland unter dem Namen Odyssee von ITT Schaub-Lorenz vertrieben. Diese hatte keine Mikroprozessoren, wie es heute für Videospielekonsolen üblich ist, sondern nutzte eine spezielle Dioden-Schaltung.

 

Die Generationen der Spielkonsole

 

Die erste Generation: Bis ca. 1979

Die erste Generation der Videospielekonsolen wurde unter anderem durch Magnavox Odyssey, Atari Pong (1972), Philips Tele-Spiel (1975), Coleco Telstar (1976) und Color TV-Game von Nintendo (1976) geprägt. Da die Spielkonsole der ersten Generation für den gängigen Röhrenfernseher konzipiert wurde, wurden die Geräte in Deutschland meist Telespiele genannt. Spiele waren vorinstalliert, die Spielmodule konnten meist nicht gewechselt werden und die Geräte waren stationär.

 

Die zweite und dritte Generation: Bis ca. 1988

Die zweite Generation der Spielekonsolen besaß bereits einen CPU, der meist mit 8-bit-Prozessoren geliefert wurde. Diese Generation gab es auch in Farbe, auch wenn es nur wenige Farben waren und die Grafik war immer noch 2D. 1979 wurde mit Microvision die erste tragbare Spielkonsole veröffentlicht, ein Jahr später stellte Nintendo die erste eigene tragbare Spielkonsole Game&Watch vor.

Mit Fairchild Channel F, wurde die erste Spielkonsole mit austauschbaren Modulen vorgestellt. Der maßgebliche Erfinder, Robert Noyce, sollte Fairchild verlassen, um ein eigenes Unternehmen zu gründen: Intel.

Im Laufe der zweiten Generation kam es zum Videospiel-Crash und der ersten Unterteilung zwischen Videospielekonsolen und Computern. 1983 sollte der Markt für Videospiele (und -konsolen) einbrechen, in Nordamerika brach der Markt fast vollkommen zusammen: Von einem Umsatz von drei Milliarden USD im Jahr 1982, fiel dieser im nächsten Jahr auf 100 Millionen USD.

Die Heimcomputer waren auf dem Vormarsch und die Preisunterschiede zwischen Spielekonsolen und Computern wurden immer geringer. Außerdem konnten PCs für weitere nützliche bzw. alltägliche Dinge genutzt werden und Computerspiele konnten leichter kopiert werden. In Japan hingegen war der Markt weniger stark betroffen, da PCs in dieser Region nicht wirklich populär waren.

Bekannt aus dieser Zeit war und ist vor allem das Nintendo Entertainment System (NES), das im Jahr 2016 als Retro-Version NES Classic Mini veröffentlicht wurde.

 

Die vierte Generation: Bis ca. 1993

Die vierte Generation der Spielkonsole besaß meist rudimentäre 3D-Fähigkeiten und umfangreichere 2D-Grafikfähigkeiten. Erstmals wurden CDs als Speichermedium eingesetzt, die Speichermedien ersetzen konnten. Bekannt aus der Zeit sind vor allem Sega Mega Drive und Super Nintendo Entertainment System (SNES). Auch der Game Boy als Handheld-Konsole darf mit knapp 119 Millionen verkauften Einheiten natürlich nicht fehlen.

 

Fünfte Generation bis heute: Playstation, Nintendo und Xbox erobern den Markt

Mit der fünften Generation (Mitte bis Ende der 1990er) der Videospielekonsolen startete der Durchbruch der 3D-Konsolen und damit die Dominanz von Playstation, Nintendo und später Xbox. Nintendo brachte die Nintendo 64 (64 Bit) auf den Markt und Sony konnte mit seiner Playstation (32 Bit) glänzen. Die Playstation One, auch PS1 oder PSone, wurde 102,49 Millionen Mal verkauft, Nintendo konnte „nur“ knapp 33 Millionen Einheiten der Nintendo 64 (N64) verkaufen.

Maßgeblich für den Erfolg der PSone war, dass Spiele auf CD-Rom ausgeliefert wurden und nicht auf Modulen wie bei der N64. Die Herstellungskosten waren niedriger und das Spielerlebnis insgesamt flüssiger und besser.

In der sechsten Generation (Ende 1990er bis Mitte 2000er) mischte Microsoft mit und veröffentlichte mit der Xbox die erste Spielkonsole. Die erste stationäre Spielkonsole wurde 25 Millionen Mal verkauft, im Jahr 2009 hat Microsoft die Unterstützung für die Xbox eingestellt. Es sollten weitere Varianten folgen. Mit der ersten stationären Spielkonsole konnte Microsoft den Konkurrenten Nintendo ausstechen. Nintendo veröffentlichte in dieser Zeit die GameCube, die würfelähnliche Spielkonsole. Jedoch konnten nur 21,74 Millionen Einheiten verkauft werden. 21 und 25 Millionen Verkäufe – Peanuts im Vergleich zu den Verkaufszahlen der Playstation 2. Mit 157,68 Millionen verkauften Einheiten ist die PS2 die meistverkaufte Spielkonsole der Welt – trotz Produktionsstopp im Dezember 2012.

Die siebte Generation (bis 2010) der stationären Spielekonsolen läutete die Xbox 360 im Jahr 2005 ein, das Nachfolgemodell der Xbox. Microsoft konnte die Verkaufszahlen deutlich steigern, es wurden mehr als 83 Millionen Einheiten verkauft. Ein Jahr später zogen Sony mit der Playstation 3 und Nintendo mit der Wii nach. Die Playstation 3 konnte nicht an den Erfolg des Vorgängermodells anknüpfen. Mit nur knapp 87 Millionen verkauften Einheiten wurden nur etwas mehr als die Hälfte des Vorgängers verkauft. Deutlicher Sieger der stationären Spielekonsolen war jedoch die Nintendo Wii mit über 101 Millionen Verkäufen. Die siebte Generation sollte aber das Jahr der Handheld-Konsolen werden. Playstation veröffentlichte 2004 die PlayStation Portable (PSP), welche 81 Millionen Mal verkauft wurde. Der Support für die PSP wurde im März 2016 eingestellt. Deutlicher Gewinner sollte aber auch hier wieder Nintendo werden: Die Nintendo DS (NDS) ist mit die zweitmeistverkaufte Spielkonsole der Welt. Über 154,01 Millionen NDS gingen über die Tresen.

Derzeit befinden wir uns in der achten Generation der Spielekonsolen. Sony, Nintendo und Microsoft dominieren den Markt. Die Sony Playstation 4 (PS4), die es zusätzlich in der Ausführung Slim und Pro gibt, wurde seit 2013 über 82 Millionen Mal verkauft. Die Verkaufszahlen im Vergleich zur PS3 gingen damit etwas zurück. Nintendo brachte 2011 die Nintendo 3DS auf den Markt, mit 73,53 Millionen Verkäufen konnte die 3DS jedoch nicht an die Verkaufszahlen des Vorgängers anknüpfen. 2017 wurde mit der Nintendo Switch ein Hybrid-Modell vorgestellt, das als Handheld-Konsole und als stationäre Konsole genutzt werden kann – bis zum September 2018 konnte die Videospielkonsole knapp 23 Millionen Mal verkauft werden. Die Xbox One (2013) schneidet im Vergleich deutlich schlechter ab. Nur geschätzt 39 Millionen der Microsoft Konsole konnten verkauft werden.

Liste aller Spielekonsolen von Sony, Nintendo und Microsoft

Unterhalb werden alle Spielekonsolen von Sony, Nintendo und Microsoft aufgelistet. Die Spielekonsolen sind aufsteigend nach Markteinführungsdatum sortiert.

 

Playstation Spielekonsolen

  • Sony Playstation (PSone): 1994 in Japan, 1995 in Europa und in den USA veröffentlicht
  • Sony Playstation 2 (PS2): 2000 (weltweit)
    • PS2 Slim & Lite: 2004
    • PSX: 2003
  • Sony Playstation Portable (PSP): 2004 in Japan, 2005 in Europa und in den USA veröffentlicht
    • PSP Slim & Lite: 2007
    • PSP-3000: 2008
  • Sony Playstation 3 (PS3): Mit der PS3 wurde der Playstation Store im Jahr 2006 eingeführt
    • PS3 Slim: 2009
    • PS3 Super Slim: 2012
  • Sony Playstation Vita (PS Vita): 2011 in Japan, 2012 in Europa und in den USA veröffentlicht
  • Sony Playstation 4 (PS4): 2014 in Japan, 2013 in Europa und in den USA veröffentlicht
    • PS4 Slim: 2016
    • PS4 Pro: 2016

 

Nintendo Spielekonsolen

  • Color TV-Game 6: 1977 nur in Japan
  • Color TV-Game 15: 1978 nur in Japan
  • Color TV-Racing 112: 1978 nur in Japan
  • Color TV Game Block Breaker: 1979 nur in Japan
  • Computer TV-Game: 1980 nur in Japan
  • Nintendo Family Computer: 1983 nur in Japan
  • Nintendo Entertainment System (NES): 1985
  • Sharp Twin Famicom – 1986 nur in Japan
  • Game Boy: 1989
  • Super Famicom: 1990 nur in Japan
  • Super Nintendo Entertainment System (SNES): Nordamerikanische Version 1991
  • Super Nintendo Entertainment System: 1992
  • Nintendo Entertainment System (SNES): Model NES-101 nur in Nordamerika, 1993
  • Nintendo 64 (N64): 1996
  • Game Boy Pocket: 1996
  • Game Boy Light: 1996
  • Super Nintendo Entertainment System: Model SNS-101 in Nordamerika, 1997
  • Super Famicon Jr: Nur in Japan, 1998
  • Game Boy Color: 1998
  • GameCube: 2001
  • Game Boy Advance: 2001
  • Panasonic Q: 2001 nur in Japan
  • Game Boy Advance SP: 2003
  • iQue Player: 2003 nur in China
  • Nintendo DS: 2004
  • Game Boy Micro: 2005
  • Nintendo DS Lite: 2006
  • Wii: 2006
  • Nintendo DSi: 2008
  • Nintendo DSi XL: 2009
  • Nintendo 3DS: 2011
  • Nintendo 3DS XL: 2012
  • Wii U: 2012
  • Wii mini: 2013
  • Nintendo 2DS: 2013
  • New Nintendo 3DS: 2015
  • New Nintendo 3DS XL: 2015
  • Nintendo Classic Mini: 2016
  • Nintendo Classic Mini SNES: 2017
  • New Nintendo 2DS XL: 2017
  • Nintendo Switch: 2017

 

Xbox Spielekonsolen

  • Microsoft Xbox: 2001
  • Xbox 360: 2005
    • Xbox 360 Elite: 2007
    • Xbox 360 Slim: 2010
  • Xbox One: 2013
    • Xbox One S: 2016
    • Xbox One X: 2017

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz